Poesie auf Schritt und Tritt

Von Hermann Böckmann am 23. März 2010 16:43 (Recklinghäuser Zeitung)

RECKLINGHAUSEN. In der Krim funkeln in diesen Tagen schmucke Messingplatten auf dem Straßenpflaster. Buchstäblich auf Schritt und Tritt wird man künftig im geschichtsträchtigen Viertel rund um die Münsterstraße auf Poesie treffen.

Auf Initiative der Interessen-StandortgemeinschaftPoesiesteine Krim (ISG) werden derzeit 13 Messing-Tafeln mit Worten großer Dichter und Denker ins Pflaster des Viertels eingelassen. Die Poesie-Pflastersteine sind nur ein Teil der Verschönerungs-Offensive, zu der sich die Kaufleute der Krim entschlossen haben.

Weitere Aktivitäten werden folgen. So ist ein neues Beleuchtungskonzept in Planung und im Mai sollen 30 neue Blumenkübel im Viertel für mehr Flair sorgen. Außerdem plant die ISG gemeinsame Werbung und ein neues Logo ist bereits in Gebrauch.

 

 

 

 

 

zurück